Wettkampf: Kölner Frühlingslauf

War das ein schöner Start in die Wettkampf-Saison 2014! besser hätte es wirklich nicht laufen können!

Vor dem Start bei dem schönsten Wetter 🙂

Ich bin für das Promo-Team der Aidshilfe Köln gestartet. Mit der Teilnahme an verschiedenen Laufveranstaltung möchten wir auf den Run of Colours aufmerksam machen, der jedes Jahr im September im Rheinauhafen stattfindet, denn umso mehr Teilnehmer, umso mehr Spenden kommen zugunsten der Aidshilfe zusammen! Ich selber bin 2012 das erste Mal mitgelaufen und dieses Event hat einfach eine unverwechselbar-schöne Atmosphäre. Den Bericht zu diesem Lauf findet ihr hier. Mitmachen lohnt sich!!! 
Das Promo-Team kurz vor dem Start

Mein großer Bruder hatte gestern dann auch seine Lauf-Premiere 🙂 Zusammen mit seiner Freundin Kathi bestritt der zwei Runden in einer super Zeit! Hier nochmal herzlichen Glückwunsch 🙂 Ich fürchte, wir haben ihn jetzt auch endgültig mit dem Lauf-Virus angesteckt 😉
Für den Lauf habe ich mit die Ärmlinge von meinem Schatz geklaut – jetzt will ich auch welche haben 😀

Die erste Runde ist geschafft, ich liege super in der Zeit und fühle mich gut!

Zweite Runde: Ich fühle mich immer besser. Zeit: perfekt! Wenn es so weiter läuft, knacke ich meine PB!

Schlusssprint: Ich kann nicht mehr lächeln, mir brennen die Oberschenkel! Warum mache ich das noch gleich?

Angekommen. Unglaublich. Inoffizielle Zeit auf meiner Uhr: 00:58:50h – Persönliche Bestzeit

Alle sind gut angekommen! Das Promo-Team hat mich im Ziel schon erwartet 🙂 Toll, wenn man von so netten Menschen empfangen wird!

Strecke

Die Strecke führt durch den Kölner Stadtwald. Gelaufen werden drei Runden (für die 10km). Der Untergrund ist abwechslungsreich. Es wechselt zwischen befestigtem Waldboden und Asphalt. Den Streckenverlauf findet man hier. Ein großes Dankeschön an Detlev Ackermann an dieser Stelle, der den Streckenverlauf zur Verfügung gestellt hat. Aufgrund des Bodens habe ich mich spontan für meine Sauconcy Kinvaras entschieden. Der Schuh für schnelle Läufe 🙂
Das Besondere am FunRun ist, dass jeder Teilnehmer während des Laufs entscheiden kann ob er oder sie eine Runde (3,3km), zwei Runden (6,7km) oder drei Runden (10km) bestreitet. So ist für jeden etwas dabei 🙂

Verpflegung

Nach ungefähr 300m hinter dem Ziel befand sich eine Verpflegungsstation an welcher Wasser gereicht wurde. Im Ziel wartete dann alkoholfreies Pilz, Radler und Weizen auf die Läufer sowie ein Schoki-Osterhase, Sonnenblumenkerne, Bananen und Wasser.

Publikum und Atmosphäre

Durch das schöne Wetter an diesem Sonntag war der Stadtwald, vorallem der Streichelzoo, voll mit Menschen. Hauptsächlich natürlich Familien mit Kindern, die warscheinlich eher zufällig vorbei geschaut haben, was der Begeisterung aber keinen Abbruch getan hat. Im Start-Ziel-Bereich war durch die Moderation natürlich eine super Stimmung, genauso wie im Ziel!

Organisation

Wir haben unsere Startunterlagen bereits am Samstag abgeholt. An der Ausgabe war alles sehr entspannt und hat reibungslos geklappt. Meine Mitstreiter konnten dort auch ihre Tshirts noch umtauschen. Auch Sonntags war alles gut organisiert und hat reibungslos funktioniert! 

Gesamtfazit

Tolle Veranstaltung wo der Sport und nicht die Werbung alleine im Vordergrund steht! Pro gemeldetem Läufer wurden 2€ an das Kölner Mukoveszidose Zentrum gespendet und Laufen für den guten Zweck ist immer gut!
Auch wenn ich den Lauf ja eigentlich schon abgeschrieben und wollte die Strecke ganz entspannt angehen. Da es aber so unglaublich gut lief, habe ich kräftig Gas gegeben und es hat sich gelohnt:
Neue persönliche Bestzeit 🙂 ich freu mich riiiiiiiiiiiiiiiiiiiesig! Da hatte ich echt nicht mit gerechnet! Bonn, ich komme!!!
Ich hoffe, ihr hattet auch ein schönes Wochenende und wünsche euch einen guten Start in die neue Woche!