Ampera Run of Colours

Und das war er…! Es war einfach nur herrlich!
Angefangen habe ich den Tag mit einem gesunden Frühstück und nachdem ich meine Start-Unterlagen abgeholt hatte, gab es ein richtiges Läufer Menü:

Eine dicke Portion Spaghetti Napoli auf dem Hafenboot im Rheinauhafen, ganz brav ca. vier Stunden vor dem Start, um meinem Körper die optimale Versorgung zu bieten.
Anschließend habe ich mich für den Lauf noch chic gemacht: Zu Hause hatte ich alles, was ich an Nagellack gefunden habe mitgenommen und meine Nägel dem Motto: „Ein Lauf so bunt wie das Leben“ angepasst:
Für den Preis der kreativsten Läuferin hat es so leider nicht gereicht 😉 Ja, so sah ich vor dem Lauf aus:
Zu diesem Zeitpunkt zeigte sich das Wetter leider nicht von seiner schönsten Seite und es war doch sehr kühl im Hafen. Aber nichts desto trotz habe ich mich von meiner guten Laune nicht abbringen lassen. Dafür sorgten auch die Give-Aways, die in der Starter-Tasche zu finden waren:

Meine Startnummer :-):
Hier sind noch ein paar Bilder vom Gelände, Start- und Zieleinlauf und so was:

 Foto: Detlev Ackermann

 Foto: Detlev Ackermann

Foto: Detlev Ackermann
Ein Life-in-Action Bild von mir:

Foto: Detlev Ackermann
nochmals Danke für die schönen Aufnahmen, mehr davon unter www.laufen-in-koeln.de

Und so bin ich dann, nach 32 Minuten und 28 Sekunden, glücklich ins Ziel gelaufen. Zum ersten mal konnte ich die 5km ohne Pause druchlaufen und bin darauf sogar ein wenig stolz 🙂

Die Atmosphäre, Organisation und das Helfer-Team waren einfach unglaublich gut und ich möchte mich an dieser Stelle nochmal bei allen bedanken, die diesen wunderbaren Lauf möglich gemacht haben – ich bin im nächsten Jahr auf jeden Fall wieder mit dabei!!!
Das nächste Projekt heißt jetzt Kölner Nikolauslauf am 9. Dezember im Kölner Stadtwald, hier findet ihr die genaue Strecke.
Ich hoffe, dass ich da die 10km-Marke knacken kann und dann gut vorbereitet im April den Bonner Halbmarathon absolvieren kann, aber bis dahin werde ich berichten, wie das Training läuft!
Love, Caro