Produkttest: Brooks Adrenaline GTS 14

Der erste Marathon-Schuh ist ja immer etwas besonderes 🙂 Ich möchte euch daher von dem Schuh berichten, der mich auf dem Weg zu den 42,195km getragen und unterstützt hat.

Es ist der Brooks Adrenaline GTS 14. Er wiegt 266 Gramm (Damengröße US 9) und zählt zu der Kategorie der Supporter. Durch meine relativ starke Überpronation stabilisiert er mich, besonders wenn die Kräfte nachlassen. Dabei biete er trotzdem viel Flexibilität und eine schöne und weiche Dämpfung.

TECHNOLOGIE UND LAUFSOHLE

Insgesamt 10 der besonderen Brooks-Technologien sind in den Laufschuh mit eingeflossen. Die wichtigsten möchte ich euch kurz vorstellen.

Quelle: brooksrunning.eu

Das Obermaterial bietet mit der Moisture-managing Element-Technologie atmungsaktiven Schutz vor Wind, Wasser, Kälte und Wärme. Durch die Mikrofaserkonstruktion legt sich das Material sehr gut um den Fuß und biete so ein hohes Maß an Bequemlichkeit. Zu dieser Bequemlichkeit tragen natürlich auch die flexiblen Schnürsenkel bei, die sich dem Fußumfang anpassen.


Quelle: brooksrunning.eu
Bei der Flextra-Technologie geht es um die Gestaltung der Flexkerben im Vorderfußbereich. Durch verschiedene Materialausprägungen, je weniger Außensohlenmaterial deste mehr Flexibilität, besitzt der Schuh in der Damenversion durchgängig eine für einen Stabi-Schuh höhere Flexibilität. bemerkbar macht sich das beim Laufen durch das relativ direkte Laufgefühl zum Boden. Auch wird das Abrollverhalten im Vorderfuß unterstützt und wirkt trotzdem noch sehr direkt. Dieser Effekt wirkt durch OMEGA-Innovation, welche für Flexibilität im Mittelfußbereich sorgt, zusätzlich unterstützt.

Quelle: brooksrunning.eu

Die Brooks DNA-Technologie beschreibt das adaptive Dämpfungssystem, welches sich den individuellen Bedürfnissen des Läufers anpasst. Sie bietet die Balance zwischen Dämpfung und Energierückführung und passt sich augenblicklich der Biomechanik, dem Tempo und dem Gewicht des Läufers an.

Quelle: brooksrunning.eu

DRB-Accel zusammen mit der PDRB-Technologie ist eine ausgetüftelte Pronationsstütze, welche durch die Unterstützung im Mittelfußbereich eine natürlich Schrittbewegung entgegen der Tendenz zum Pronieren erzeugt. Es verhindert auch nach langen Strecken das seitliche Einknicken des Fußgelenks und verbessert somit die Laufökonomie.

PASSFORM

Die Passform der Schuhs hat so seine Eigenarten.
Ich muss zum Laufen orthopädische Einlagen tragen. Diese hatte ich beim Kauf natürlich dabei und habe die Schuhe samt Einlagen auf dem Laufband getestet. Wie immer habe ich die Schuhe in einer Nummer größer gewählt, als meine normale Schuhgröße. Es fühlte sich eigentlich auch passend an. Nach meinem ersten etwas längeren Lauf in den Schuhen, hatte ich einen blauen Zehnagel – die Schuhe waren also doch zu klein. Zum Glück kann man Laufschuhe ja meist auch umtauschen, wenn sie bereits getragen sind… Eine halbe Nummer größer fühlte sich der Schuh, besonders im Fersenbereich, etwas zu groß an. Das Gefühl bestätigte sich auch beim Laufen. Kurzerhand habe ich dann, zusätzlich zu meiner orthopädischen Einlage, die originale Laufsohle im Schuh gelassen. Für mich war das die perfekte Lösung. Meine breiten Füße haben jetzt in der Zehenbox genug Platz und ich hab trotzdem ein angenehm festes Gefühl im Mittelfußbereich. Die Ferse ist umschlossen, ohne dass ein unangenehmes Gefühl im Bereich der Achillessehne entsteht. Hier nochmal zu erwähnen sind natürlich die elastischen Schnürsenkel, die sich durch ihre Elastizität nie zu eng ziehen und trotzdem nicht aufgehen.

DESIGN

Der Adrenaline GTS 14 ist in insegasamt sieben Farben erhältlich. Ich habe ihn in Caribbean/Nightlife/White. Neben dem leuchtenden blau-grün sind es natürlich die reflektierenden Elemente des Obermaterials sowie die neonfarbenden Schnürsenkel, welche gerade in der dunklen Jahreszeit wichtig sind, damit man von den anderen Verkehrsteilnehmern wahrgenommen wird. Für einen Laufschuh finde ich ihn trotzdem eigentlich relativ schlicht, da die beiden Farben gut miteinander harmonieren. Besonders die Schlichtheit kommt mir aber sehr entgegen.

FAZIT

Der Laufschuh trägt mich zuverlässig auf den langen und gemütlichen Läufen. Er bietet durch die weiche Dämpfung sehr viel Komfort und durch die Pronationsstütze beugt es meinem Läuferknie vor. Meine Füße waren bei jedem Wind und Wetter immer angenehm temperiert. Am Anfang fühlt er sich etwas schwer und klobig an, dieses Gefühl verfliegt aber nach den ersten Kilometern. Der Schuh verleitet auch nicht zu schnelleren Einheiten und hat mir so in der Marathon-Vorbereitung immer geholfen ein moderates Tempo zu laufen, welches ich auch über die langen Läufe halten kann. Auf Asphalt bietet er mir eine sehr weiche Dämpfung, welche auf Waldboden schon fast etwas zu weich ist. Trotzdem hatte ich auch im Matsch oder auf nassen Strassen oder Kopfsteinpflaster genügend halt und bin nicht weggerutscht. Für mich ist es der optimale Komfort-Schuh auf langen und gemütlichen Läufen. Auch während dem Marathon war es genau die richtige Wahl 🙂
Hinweis: Die Produktbewertung basiert natürlich nur auf meiner eigenen Meinung und meiner eigenen Erfahrung. Sie hat nichts mit den Ansichten oder Stellungen der Firma Brooks zu tun!