Vegan-Wednesday: Gemüsebratlinge

Einen Tag gearbeitet und schon ist wieder Vegan-Wednesday 🙂 Alles wichtige hier >>click<< und der Sammelpost ist diesmal hier >>click<<

Diese Woche war mir irgendwie nach Gemüse-Burger-Patties. Bei jedem Einkauf stehe ich vor der Fertigmischung im Supermarkt und lege sie wieder weg, weil ich mir denke: Dass kann man auch selber machen. Jetzt hab ich es endlich auch mal umgesetzt 🙂

Zutaten für 8 Bratlinge (ich hab sie ohne alles gegessen, dann reicht die Menge für zwei Personen):

  • je eine großzügige handvoll Blumenkohl- und Brokkoliröschen
  • eine mittlere Dose Mais
  • eine handvoll Cocktailtomaten
  • 1 EL Sojamehl
  • 3 EL Vollkornmehl
  • Salz, Pfeffer
  • Olivenöl
Ich habe TK-Gemüse benutzt. Das musste natürlich in der Mikrowelle erst kurz auftauen. Dann hab ich den Blumenkohl und den Brokkoli püriert, den Mais und die halbierten Tomaten sowie das Vollkorn- und das Sojamehl hinzugeben. Evtl. noch etwas Wasser zugeben, bis es einen schönen Teig ergibt. Mit Salz, Pfeffer unf anderen Gewürzen abschmecken. Jetzt die Bratlinge nur noch formen und von jeder Seite braten und fertig 🙂

Seeehr lecker. Ich war auch von dem Sojamehl als Ei-Ersatz echt begeistert. Man hat das Mehl überhaupt nicht rausgeschmeckt, der Teig hat aber genau so geklebt, wie es sollte 🙂 Es ist eine doch etwas fettige Angelegenheit, dafür schmeckt es aber auch unglaublich gut UUUUND wir Essen so etwas ja nicht täglich!
Was gabs bei euch so?

5 Gedanken zu „Vegan-Wednesday: Gemüsebratlinge

  1. No games. Just sports. Antworten

    Wo ist mein Kommentar von heute Mittag hin? Komisch…

    Hab die Bratlinge jetzt leicht abgewandelt probiert! Sehr lecker. Anstelle von Mais hatte ich Kidneybohnen und geraspelte Möhre gesellte sich anstelle der Tomate dazu! 🙂

    Sehr lecker!

    • Mecky Caro Antworten

      Komisch… ich weiß auch nicht, was heute mit Blogger los ist! Bis jetzt sind auch alle Kommentare im Spam-Ordner gelandet :S

      Freu mich, dass es dir geschmeckt hat 🙂

  2. woszumessn Antworten

    omnomnom, das sieht ja superlecker aus! ich bin ein totaler bratling-fan, egal ob pur oder auf burger drappiert;) die merk ich mir ein, muss ich unbedingt mal bruzeln!
    leibe grüße, sabine =)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.