Vegan-Wednesday: Raw-Matcha-Cake

Bei diesem Vegan-Wednesday habe ich mal gebacken – aber diesmal ohne zu backen 🙂
Alle Inspirationen findet ihr diese Woche bei Frau Schulz.
Schon vor einiger Zeit erreichte mich eine Mail von nu3.de, ob ich Interesse hätte einige Produkte einmal zu testen und einen Raw-Matcha-Cake zuzubereiten 🙂 
Ein paar Tage später erreichte mich dann auch das versprochene Paket:

Zutaten für (wahrscheinlich eher eine kleine) Springform:
Boden:

  • 1 Tasse Kokosmehl
  • 5 getrocknete Datteln
  • 10 getrocknete Aprikosen
  • 2 EL Reissirup
Zuerst werden die Datteln und die Aprikosen für eine Stunde in Wasser etwas aufgelöst. Das Wasser dann aber bitte nicht wegkippen, evtl. braucht ihr gleich noch einen Schuss 🙂
Wenn die Früchte aufgeweicht sind, werden sie mit dem Reissirup und dem Kokosmehl püriert, bis ein schöner Teig entsteht. Sollte die Masse zu trocken sein wird einfach ein bisschen von dem Wasser hinzu gegeben. Jetzt kann der Teig auf dem Boden einer Springform festgedrückt werden.
Füllung:
  • 1 TL Matcha-Pulver
  • 4 Bananen
  • 1-2 EL Zitronensaft
  • 2 EL Reissirup
Für die Füllung werden einfach alle Zutaten zusammen püriert. Sollte diese Masse zu flüssig sein, kann man hier 2-3 EL Kokosmehl hinzufügen.
Jetzt kommt die Masse auf dem Boden und alles zusammen muss einige Stunden ins Gefrierfach.
Man sollte den Kuchen ca. 15min. vor dem Servieren aus dem Tiefkühler hohlen, dann lässt er sich gut schneiden.

Ich muss ehrlich sagen, dass ich zuerst sehr skeptisch war. Ich habe vorher noch nie etwas mit Matcha gegessen oder getrunken, weil es mir einfach zu grün ist 😀
Ich habe natürlich trotzdem probiert. Der Geschmack von grünem Tee ist in diesem Kuchen nicht zu dominant und gibt der Füllung einfach eine besondere Note.
Der Kuchen ist eher etwas für die warme Jahreszeit, aber dann werde ich ihn auf jeden Fall wieder machen. Denn da er direkt aus dem Tiefkühler kommt, ist er natürlich auch sehr erfrischend 🙂
Vielen Dank nochmal an nu3.de, dass sie mir die Produkte zur Verfügung gestellt haben. Die Kommunikation war sehr nett und unkompliziert, der Versand erfolgte rasch und ich kann sie so mit einem guten Gewissen weiter empfehlen.
Habt ihr schon einmal Erfahrungen mit Matcha-Pulver gemacht?
Auch wenn nu3 mir die Produkte zur Verfügung gestellt hat, hatte das Unternehmen zu keinem Zeitpunkt Einfluss auf diese Rezension, bei der es sich natürlich nur um meinen eigenen Eindruck handelt!