Vegan-Wednesday #90: Zoodles-Carbonara á la Attila Hildmann

Zeit für ein neues Rezept 🙂 Das Sammelboard findet ihr diese Woche bei Frau Schulz und alles wichtige zum Vegan-Wednesday wie immer hier >>click<<

Diese Woche dachte ich mir, jetzt habe ich nicht nur das eBook „Vegan for Fit“ sondern auch ein Glas teures Mandelmuß zu Hause, dann muss ich auch damit kochen 🙂

Meine Wahl fiel auf die Zoodles-Carbonara:
Etwas abgewandelt möchte ich euch heute meine Variante präsentieren. Zutaten für zwei Portionen:
  • 2 Zucchini
  • 80gr Räuchertofu
  • eine Zwiebel
  • getrocknete Tomaten
  • Mandelmuß
  • Salz, Pfeffer, ital. Kräuter
  • Wasser
  • Olivenöl
Zuerst müssen die Zucchini natürlich zu Zoodles verarbeitet werden. Ich hab dafür meinen Gemüseschneider benutzt. Die Zwiebel, die getrockneten Tomaten und der Tofu müssen in kleine Würfel geschnitten werden. Das zusammen wird gold-braun angebraten, dann die Zoodles zufügen und etwas mitbraten. In der Zwischenzeit werden ca. 3 TL von dem Mandelmuß mit 100ml Wasser vermischt, mit Salz und Pfeffer sowie den Kräutern abgeschmeckt und zu den Zoodles gegeben. Das ganze sollte noch ein paar Minuten köcheln bis die Soße ein bisschen eindickt. Et Voilá:

Ich finde, dass es nicht nach Spaghetti-Carbonara schmeckt, aber lecker war es alle Male! Die getrockneten Tomaten geben dem Gericht eine besondere Note und unterstreichen den „Speck-Geschmack“ des Räuchtofus. Es war auf jeden Fall nicht das letzte Mal, dass ich es so gekocht habe 🙂 Vielleicht würde ich beim nächsten Mal noch etwas Pesto dazugeben, das kann ich mir sehr gut vorstellen 🙂
Papp-Satt war ich natürlich auch und wie es mit Zoodles oft ist, schmeckte es am nächsten Tag doppelt so gut 😉
Was gab es bei euch denn so?