Training: WM-Laufspieltag #2

Gestern hieß es wieder: Laufen bis die Füße qualmen 🙂
Meine zweite Partie im WM-Laufspiel stand an und diesmal war die Elfenbeinküste alias Armin mein Gegner 🙂

Der Feiertag begann für mich also schon recht früh 🙂 Als neue Verpflegungs- und Frühstücksstrategie hatte ich überlegt, es wäre wohl sinnvoll etwas früher aufzustehen. So konnte ich eine etwas bessere Basis an Nahrung und Getränken aufbauen, als wenn ich erst kurz vor knapp aus dem Bett springe 😀

Ich war aber nicht die Einzige, die so früh schön wach war:
Was für eine Kampfansage 🙂 und gut, dass ich schon um 10 Uhr mit meinem Tempo-Häschen aus dem Lauftreff zum laufen verabredet war!
Trotz dem frühen Aufstehen war ich am Ende doch etwas spät dran und kam noch gerade so pünktlich am Treffpunkt an. Aber Hey, der erste Kilometer war so dann in 5:19 min/km schonmal abgehakt 😀
Wir machten uns dann aber sehr gemütlich auf den Weg Richtung Weißer Rheinbogen. 
 
Die Strecke lässt sich wirklich sehr schön laufen. Vom Wasser aus geht es in den Wald und dann immer wieder vorbei an weiten, schönen Feldern, Weiden und natürlich der kölschen Riviera 🙂 Bei km 10 habe ich dann meine Energie-Gel getrunken und nach 11km haben wir dann schließlich umgedreht. Ein Stückchen später haben wir eine kurze Trinkpause eingelegt. Nach dem letzten langen Lauf habe ich wirklich gelernt, dass es besser ist mit einem Wasserbauch zu laufen, als tagelang die Nieren zu spüren :S also gab es am Kiosk bei km 14 einen halben Liter Wasser. So frisch gestärkt haben wir uns dann wieder auf den Weg gemacht und sind die zweite Hälfte tatsächlich etwas schneller gelaufen als die Erste. Unser Plan sah nun vor, in meiner Wohnung nochmal einen kurzen Verpflegung-Stopp zu machen um dann die letzten, vielleicht 2-3km, laufen zu können. 
Zu Hause meinen Liebsten eingesammelt und diesmal ging es ab in den Forstbo. Und ich wurde quengelich. Schwere, brennende Beine und vor allen Dingen HUNGER! Nach einer halben Stunde waren wir dann aber zum Glück wieder in meiner Strasse. Das Ergebnis kann sich sehen lassen:
Eigentlich hatte ich geplant, Abends noch ein paar Meter zu laufen, aber als ich nach diesem Vormittag geduscht auf der Couch lag, wollte ich da einfach nicht mehr runter 🙂 Immerhin war meine erste Partie ja unentschieden ausgegangen, sodass ich nicht punktelos untergehen würde 🙂 Heute Mittag hat der liebe Christian dann die Ergebnisse online gestellt und siehe da:
save image
Quelle: brennr.de
Mein langer Lauf hat zu einem knappen Sieg gereicht!!! Somit sieht es also gar nicht so schlecht aus, dass ich die KO-Runde erreiche
save image
Quelle: brennr.de

Wer hätte das gedacht??? Ich sicherlich nicht 🙂 Aber der schwere Brocken steht mir ja am Dienstag noch bevor. Markus von Lauf Markus, lauf! hat nämlich die Patenschaft für Japan übernommen. Da er ja jetzt in Elternzeit ist und ich am Dienstag arbeiten muss, hat er natürlich schon mal einen zeitlichen Vorteil. (Den hat er natürlich auch, weil er fast doppelt so schnell läuft wie ich :D)

Aber das heißt ja nichts, weil wie ich gelernt habe sind auch Etappen-Läufe gut zu schaffen 🙂 Er hat mir auch schon berichtet, dass er einen Schlachtplan geschmiedet hat, wollte mich aber nicht einweihen 😀
Wir dürfen also gespannt bleiben! Bis es soweit ist, ist bei mir jetzt Power-Regeneration angesagt, damit ich am Dienstag auch schön leichtfüßig unterwegs bin! Ich wünsche allen ein schönes Wochenende!