Radfahren auf Mallorca Part II

Ein paar Dinge gibt es ja, die man während eines Urlaubs auf Mallorca einfach gemacht haben muss. Für mich persönlich stand ein Besuch im Café Katzenberger ganz oben auf der Liste 😀

Somit führte uns unsere zweite Radtour von S’Arenal nach Santa Ponca im Westen der Insel. Diesmal wollten wir ca. 67km überwinden und mussten uns wieder durch ca. 100 Höhenmeter kämpfen.
https://goo.gl/maps/Wu1sZ
Diese Tour war ebenfalls eine leichte Tour für den Einstieg. O-Ton des Radmechanikers unseres Vertrauens:“ Ist ganz leicht! Nur ein bisschen Hügel rauf, Hügel runter und das auch erst hinter Palma“ 😀

Was das wohl heißen sollte… 😀 wir sind aber natürlich trotzdem gestartet und die ersten 19km ging es bis zur Kathedrale von Palma immer am Wasser entlang auf einem sehr gut zu fahrenden Radweg.
So fühlt sich Urlaub an! Eine flache Strecke, rechts von uns die Strandpromenade und Links von uns der Sandstrand und das offene Meer – herrlich! Ich war fast ein bisschen traurig, dass ich mein Lauf-Training so auf Eis gelegt habe. Auf diesem Weg hätte es bestimmt sehr viel Spaß gemacht! Auf dem Rad war es aber mindestens genauso schön 🙂 Ich hätte nur leider trotzdem an der Partymeile vorbei gemusst… Vielleicht ja beim nächsten mal 🙂

Die Kilometer flogen nur so an uns vorbei und schon waren wir auch wieder an der Kathedrale vorbei. Dort endete dann leider auch der Radweg, aber nach kleinen Orientierungsschwierigkeiten haben wir dann wieder den rechten Weg gefunden. Von hier ging es wieder durch ein paar kleiner Orte und hier wartete dann auch „Hügel rauf und Hügel runter“ auf uns 🙂 bei jedem „Hügel runter“ hatte ich dann nur einen Gedanken: Den muss ich ja gleich auch wieder hoch fahren :S

Es hat trotzdem super Spaß gemacht und als die Strecke zwischen Palma Nova und Santa Ponca wieder über einen ländlichen Weg führte, war es wieder die pure Entspannung!
Die Radwege waren hier übrigens auch wieder top ausgebaut! Meistens komplett autofrei und gut ausgeschildert!
Kurz vor unserem Ziel fanden wir dann auch noch eine typisch mallorquinischen Windmühle:
Von hier aus waren es nur noch ein paar Meter bis zu unserem Ziel. Übrigens von der Bucht aus schon gut zu erkennen an den pinken Markiesen 😉
Als Daniela Katzenberger herself 2010 nach ihrem Traumcafe gesucht habe, habe ich zuverlässig jede Folge von Goodbye Deutschland verfolgt – somit hatte ich auch ein anderes Bild des Cafés im Kopf, aber wo es Pappaufsteller von der Katze gibt, muss auch ihr Café sein 😀

(Ja, ich bin ein heimlicher Fan von Daniela Katzenberger :D)

Es klärte sich dann auch ziemlich schnell, warum ich ein anderes Bild des Cafés im Kopf hatte: mittlerweile istbdas Café in eine größere Location umgezogen, damit auch alle Touris einen Platz finden können 🙂

Wir mussten zum Glück nicht auf einen Tisch warten und stärkten uns mit einem Erdbeer-Milchshake und einer Eis-Schokolade.
Preislich war das Café übrigens voll im Rahmen. Ich hätte echt gedacht, dass es teurer ist. Für diese beiden Getränke haben wir keine 10€ bezahlt. Santa Ponca an sich ist ja schon eine etwas feinere Gegend und somit war der Promi-Aufpreis gar nicht so hoch 😀
Im Shop war ich dann total scharf auf eine Basecap mit dem schönen Logo der Katze. Leider war mein Köpfchen einfach zu klein für die Cappies. Dani, falls du das jemals lesen solltest: Bitte, Bitte nimm auch Cappies für Kinder in deine Kollektion auf! Ich würde sie echt auf vielen vielen Lauf-Kilometern tragen!!!

Wir verbrachten noch etwas Zeit in der Bucht von Santa Ponca, genossen die Sonne und ruhten uns noch ein bisschen aus, bis wir uns wieder auf den Rückweg machten.

Diesmal ging es den gleichen Weg wieder zurück nach S’Arenal und am Hotel/Ciclos Quitana wieder angekommen hatten wir 67km hinter uns gebracht.
Die Hansgelenke schmerzten unglaublich und in diesem Moment dachte ich, ich könnte nie wieder auf einem Fahrradsattel Platz nehmen 😀
Mal wieder kaputt aber sehr glücklich sind wir, nachdem wir die Räder wieder abgegeben hatten, über unsere Portion Paella mit einem leckeren Glas Sangria regelrecht hergefallen 🙂 So einen Hunger habe ich wirklich lange nicht mehr gehabt!
Fazit: Von S’Arenal nach Santa Ponca ist eigentlich die wirkliche Anfänger-Tour! Besonders das Stück entlang des Wassers hat mir unglaublich gut gefallen. Es war die richtige Gelegenheit mal wieder die Seele beim Sport ein bisschen baumeln zu lassen!
Santa Ponca bietet ein schönes typisches Touri-Örtchen mit vielen Souvenirshops sowie kleinen Cafés die zum shoppen einladen. Die Bucht von Santa Ponca istbwesentlich größer als zB die in Cala Pi, dafür schaukeln hier etwas entfernt schöne und große Boote im Wasser. Verlässt man die Küstenstraße ist die Landschaft ebenso schön, zwischen Bergen und Olivenhängrn entlang auf gut ausgebauten Radwegen!
Radfahren auf Mallorca gehört definitiv auf die Liste der Dinge, die man mal gemacht haben muss, wenn man schonmal da ist 🙂
Hier habe ich noch die Adresse von dem Radshop, bei dem wir uns unsere Räder geliehen haben:
Ciclos Quitana, Calle de San Cristobal 32, 07600 El Arenal, Spanien

Wir waren wirklich sehr froh, dass wir in diesem Laden Trekkingräder von KTM leihen konnten. Für 12€ pro Person/pro Rad ist es wirklich ein richtig gutes Preis-Leistungsverhältnis. Dazu kamen noch 2€ pro Person/pro Tag für den Helm. An diesem kommt man übrigens auch auch vorbei, da in den meisten Gegenden auf Mallorca eine Helmpflicht besteht 🙂
Wenn ihr in einer anderen Gegend auf Mallorca unterwegs seid, findet ihr auf www.rad-mallorca.de wertvolle Tipps und jede Menge Infos in Bezug auf Touren, Schwierigkeit und und und!

Jetzt bin ich endgültig angefixt vom Radfahren und werde mich jetzt mal schlau machen, wie viel man denn so als Anfänger in ein Rennrad stecken sollte und mir dann überlegen, wie ich das denn finanziert bekomme 😀
Als Ausgleich zum Laufen ist es wirklich einfach ein schöner Sport, der mir ja auch aufgrund meiner Anatomie eigentlich mehr liegt, als das Laufen 🙂 noch ein großer Pluspunkt ist, dass ich meinen Liebsten eher zu einer Runde mit dem Rad als zu einer Laufrunde überredet bekomme 🙂
Strecken sollte es hier im Rheinland ja eigentlich genug geben und wenn ich jetzt noch das Kraulen lerne ist es wohl nicht mehr weit bis zum Triathlon 😀
Wir dürfen also alle gespannt sein 🙂