Produkttest: RY400 Women’s Compression Long Tights For Recovery

Wir wissen eigentlich alle, dass wir nicht während des Trainings besser werden, sondern in der Zeit danach. Wir müssen unserem Körper die nötige Zeit zur Regeneration bieten. So vermeiden wir Übertraining, geben den Muskeln, Bändern und Sehnen Zeit sich zu entwickeln und werden jeden Tag ein bisschen besser.

Athleten sind aber nun nicht unbedingt für ihre Geduld bekannt. Ganz nach dem Motto: „Viel hilft viel!“ Würden wir am liebsten jedem Tag trainieren. Das ist natürlich nicht sinnvoll. Um die Zeit der Regeneration zu verkürzen gibt es von SKINS die „Tight for Recovery“, die den Regenerationsprozess unterstützen soll – ich hatte die Gelegenheit sie mal auf Herz und Nieren zu testen und möchte euch das natürlich nicht vorenthalten:

Unbenannt

So entspannt konnte ich ein Produkt wirklich noch nie testen. Nach harten Einheiten sowie an den Ruhetagen warf ich mich in die Tight und verfrachtete den Popo aufs Sofa 🙂

Das erste Anziehen – die Passform

Kaum war die Tight bei mir angekommen sollte sie natürlich direkt ausprobiert werden. Da bot sich mein Intervall-Tuesday an. So stand ich also am Abend, nach der Dusche, im Badezimmer. Ich hatte die Beine extra als erstes eingecremt und dann alles erledigt, was Frau nach dem Duschen noch so erledigt, in der Hoffnung einigermaßen in die Hose schlüpfen zu können – ohne dass die Nähte platzen und ich sie direkt beim ersten Mal zerreiße.

Auf das schlimmste gefasst – man denke nur mal an Kompressions-Strümpfe – holte ich tief Luft und schwups, schon war ich in meiner neuen Tight drin. Die Sorgen waren wirklich komplett unbegründet. Das weiche Material schmiegt sich super an die Haut an und gibt beim Anziehen genau so viel nach, dass es kein Problem ist  sie auch mit eingecremten Beinen anzuziehen.

Meine anfängliche Sorge, dass ich die Hose vielleicht eine Nummer größer hätte bestellen sollen, erwies sich ebenfalls als unbegründet. Auf die Größentabellen im Netz und den gesunden Menschenverstand ist also verlass.

Der Härtetest – so funktioniert’s

Durch den richtigen Oberflächendruck auf die beanspruchte Muskulatur wird die Blutzirkulation verbessert und mehr Sauerstoff in die Muskeln transportiert. Darüber hinaus wird durch die Kompression die Muskelvibration eingeschränkt, das Weichgewebe weniger beschädigt, die Muskelschmerzen eingedämmt und das Risiko von Muskelverletzungen durch Ermüdungserscheinungen reduziert. Um die Regeneration zu beschleunigen soll man die Tight für mindestens drei Stunden unmittelbar nach der Belastung tragen. Sie kann sogar die ganze Nacht getragen werden.

So viel zur Theorie.

In der Praxis fühlt die Tight sich wirklich sehr angenehm an. Sie ist nicht so eng, dass tiefe Abdrücke auf der Haut entstehen oder das Gefühl, dass das Blut abgeklemmt wird. Sie ist eher kühl auf der Haut und wie oben schon geschrieben gefällt mir besonders das weiche Material. Der Hosenbund ist auch schön elastisch und drück nicht ein – trotzdem bleibt die Hose dort wo sie sein soll.

Ich hab sie auch des öfteren für die Yoga-Einheiten angehabt. Dort zeigte sich dann, dass das Material nicht nur schön weich sondern auch sehr flexibel ist. Gerade bei den Dehnungen hatte ich manchmal das Gefühl, dass ich richtig spüre wie die Tight und meine Muskeln arbeiten.

Fazit

Zur Regeneration nutze ich Kompressionssachen schon länger. Trug ich bisher immer nur die bekannten Calfs für die Waden, freute ich mich umso mehr den gleichen positiven Effekt auch für die Oberschenkel erzielen zu können. In meinem Fall hielt die Recovery Tight wirklich was sie verspricht. Nach intensiven Einheiten, wenn die Beine schwer waren und manchmal sogar schmerzten, spürte ich schon Abends wie es besser wurde. Am nächsten Morgen bleib der zu erwartende Muskelkater aus und die Oberschenkel waren maximal beim Treppensteigen etwas schwer. So konnte ich auch nach langen und bergigen Radausfahrten am Wochenende, Dienstags ohne Einschränkungen meine Lauf-Intervalle absolvieren. Ich bin von der Wirkung überzeugt, denn meinen Muskeln tut die Tight sehr gut und hilft ihnen zu regenerieren. Man darf von einer Compression-Tight natürlich keine Wunder erwarten und ich persönlich finde es auch wichtig in meinen Körper hinein zu hören und manchmal einfach zu spüren, dass die Einheit an den Kräften gezerrt hat. Dieses Gefühl unterdrück die Tight zum Glück nicht!

Mein persönliches Fazit: Für dieses Produkt kann ich mit gutem Gewissen eine Empfehlung aussprechen.

Nochmal ein großes Dankeschön an SKINS, die mir die Tight zu Testzwecken zur Verfügung gestellt haben. Das Testergebnis spiegelt nur meine eigene Meinung sowie meine persönliche Erfahrung wider und steht in keinem Zusammenhang mit SKINS. SKINS hatte zu keinem Zeitpunkt Einfluss auf das Testergebnis.

Nutzt ihr auch Klamotten mit Kompression? Und wenn ja, eher vor, während oder nach dem Training?