Laufgedanken: Regenläufe

Nach meinem kleinen Motivationstief letzte Woche sieht die Welt diese Woche wieder ganz anders aus 🙂

Als ersten Schritt habe ich am Sonntag mein chices Rennrad mal wieder ausgefahren 🙂 Ansage war: ganz locker die GA1 trainieren, sodass auch ich Neuling auf zwei Rädern gut mitrollen kann 🙂
Drei Berge (gefühlt drei mal die Alpen :D), ca. 3h und 70km später war ich fix und alle – aber glücklich! Windschatten ist übrigens mein neuer bester Freund und in der Gruppe kann man wirklich einfach mal „mitrollen“!
Das Pilates-Training tut mir unglaublich gut. Meine Verspannungen lösen sich langsam und nächste Woche werde ich mal einen TRX-Kurs testen 🙂
Montag stand ja dann der Lauftreff wieder auf dem Programm. Natürlich fing es pünktlich an zu Regnen. Und ich habe die Bahn verpasst. Fast hätte ich gekniffen und wäre zusammen mit meinem Schweinehund auf der Couch verschwunden 🙂
Aber nein – ich hab mich aufs Rad gesetzt und bin zum Treffpunkt geradelt.
Ist man einmal unterwegs, ist der Regen ja meist wirklich nicht so schlimm und die Runde hat mich mal wieder ganz schön gefordert. Ich musste raus aus meiner Komfortzone um mithalten zu können. Damit ich mich nicht einfach zurück fallen lasse, haben die lieben Mitläufer mich so lange mitgezogen bis die Runde vorbei war. Der Regen kühlte dabei suuuper angenehm von oben. Auch wenn es schon etwas dunkel wurde – wer weiß wann wir das nächste Mal einen so tollen Regenlauf bei angenehmen Temperaturen laufen können!
Klitsch nass aber umso glücklich kam ich wieder zu Hause an. Dieser Regenlauf hat meine neuen Ziele wieder ein bisschen verändert: Ich brauche eine anständige Regen-Lauf-Jacke sehr viel dringender als neue Schuhe!
Heute ist es wieder Zeit für eine kleine Rennrad-Runde 🙂 Ich wünsche euch einen schönen und sportlichen Feiertag!

Habt ihr da vielleicht eine Empfehlung für eine gute Regenjacke, die man auch bezahlen kann???