Laufgedanken: panische Vorfreude – Part I

Langsam werde ich echt kribbelig! Noch eine Woche bis zu meinem ersten kleinen Triathlon und dann noch zwei weitere Wochen bis zu meinem ersten Marathon…


Ich weiß nicht, ob ich in meinem Leben je schon so nervös war 😀 Ich habe Momente, in denen Freue ich mich einfach nur unglaublich auf den Zieleinlauf und bekomme Gänsehaut wenn mein Lauftraining vorbei ist. Dann gibt es die Momente in denen mir klar wird, dass ich am 14.09. 42,195km kaufen soll! Kann mir mal bitte Jemand sagen wie ich das schaffen soll??? Dann ist mir aufgefallen, dass ich mein neues Rennrad noch nicht einmal eingefahren habe – eigentlich bin ich bisher nur einmal um den Block gefahren… 
Meine Schwimmzeit konnte ich aber sehr viel mehr verbessern, als ich jemals gedacht hätte. Auf 500m im Schwimmbad bin ich jetzt nach vier Wochen Training insgesamt fast vier Minuten verbessern. Immernoch ein Schneckchen, aber dafür eins im Wasser. Kraulen hab ich tatsächlich nicht mehr gelernt, aber immerhin schaffe ich ungefähr 50m und dann brauche ich wieder eine kleine Brustschwimm-Pause.

Viele Fragen in meinem Kopf sind schon geklärt und gaaanz viele sind noch offen.
Muss ich beim Radfahren eigentlich irgendwas wissen? Gib es „geheime“ Zeichen, die ich beachten muss? Was mache ich, wenn das Wasser Sch*** kalt ist? Was mache ich bei Neo-Pflicht (weil, ich hab ja keinen…)? Wie soll ich mich die letzten Wochen vor den Wettkämpfen ernähren? Bringt die Salitin-Diät wirklich was?
Immer hin hab ich auch ein paar Sachen geklärt:
Ich lasse mich zum Beispiel in der Wechselzone nicht aus der Ruhe bringen und werde erst in meine Schuhe schlüpfen, wenn ich meine Sand-freien Füße in Socken gepackt habe. Dann hab ich endlich die perfekte eine Essens-Strategie entwickelt, die funktionieren kann. Ich weiß, welche Schuhe ich tragen werde und auch die Strecke ist schon eingeprägt und ich weiß, wann ich auf meine Fankurve treffe 😀
Zwischendurch kommt immer wieder ein kleiner Zweifel auf, wie ich auf solche bescheuerten Ideen kommen kann – immer der Meinung ich würde das einfach so schaffen…!
Möchte ich nach dem ersten Marathon sowas nochmal machen oder hänge ich die Laufschuhe dann an den Nagel?

Eigentlich bringt spekulieren ja jetzt gar nichts mehr 🙂 In panischer Vorfreude zähle ich jetzt einfach die Stunden und freue mich einfach, wenn es vorbei ist 😉

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende!