First Day's in London

Hallo ihr Lieben,
so langsam bin ich richtig in London angekommen, hab Internet und kann endlich schreiben 😉

Tag 1:
Unser Tag begann nach einer sehr kurzen Nacht um viertel vor sechs (viiiel zu früh)! Alles fertig machen und ab zum Flughafen. Natürlich waren wir ein bisschen spät dran, aber das wollte ich so, damit nicht mehr viel zeit für den Abschied bleibt 😉
An der Sicherheitskontrolle dauerte es dann doch etwas länger weil ich:
1. meinen laptop nicht aus dem handgepäck genommen hab, aber er einzelnd durchleuchtet werden muss
2. Der nette Mann vom Zoll festgestellt hat, dass ich ganze 6 ( 😀 ) Feuerzeuge in meiner Tasche hatte. Von der Hälfte musste ich mich dann leider  trennen…
An der Passkontrolle war ich dann so spät, dass ich an der Schlange vorbei musste, um mein Flieger noch zu bekommen 😉
Zum Glück ging aber alles gut, ich war nichtmals die letzte im Flieger 😉
mit nur 10min verspätung flogen wir also los…
Wieder gelandet verlief alles glatt, Allan, mein Fahrer, wartete schon auf mich.
Er war super nett und hat ein bisschen mit mir gequatscht, ich hab natürlich kein Wort rausgebracht…
Das erste Haus vor dem er stehen blieb, war die falsche Hausnummer (Sorry, mein Fehler), an dem zweiten Haus, stand ein anderer Name an der Tür, als ich in erinnerung hatte, aber beim dritten haus war ich endlich richtig, niki, meine gastmama erwarte mich schon.
Niki und Mike kommen aus Zypern. Sie sind beide über die 60, haben zwei Söhne, die aber schon lange ausgezogen sind und ein echt schönes Haus.
Ich finde es alles ein bisschen kitschig, sie sind gläubig und hier hängen Bilder von Maria, Jesus ect…
Sie sind aber echt herzensgute Menschen und machen alles, damit ich mich hier wohlfühle 🙂
Am nachmittag kam der Sohn mit seiner frau und seinen zwei Kindern zum essen. Sie haben mich eingeladen mitzuessen, was ich gerne machte. Es gab Hünchen, Macceroni- Auflauf, Gemüse und ein paar Dinge die ich nicht definieren konnte, aber es hat alles geschmeckt 😉
Nach dem essen haben wir den ganzen Tag im Garten in der Sonne gesessen und geredet…. Solangsam hab sogar ich das ein oder andere Wort über die Lippen gebracht!
Nach einem langen Tag bin ich aber früh ins Bett gegeangen.

Tag 2:
Am zweiten Tag sollte ich mich um 10 Uhr in der Schule melden. Also ging ich um halb neun aus dem Haus, um mir ein Ticket für den ganzen Monat zu kaufen.
Magnus und ich hatten vorher im Internet gelesen, dass es zwischen 80- 100 Pfund kosten sollte. Ich hatte 150 in der Tasche und dachte also es könnte nix schief gehen. Ich bin also losgelaufen, kam ander Station an und sagte dem netten mann, ich hätte gerne eine Karte für einen Monat. Daraufhin er: Die Kostet 151,30 Pfund“ Also fehlten nach Adam riese 1,30 Pfund.
Ich bin zurück nach hause gelaufen und musste wohl meine Gasteltern fragen, ob sie mir zwei Pfund leihen können. Zum glück war das kein Problem.
Wieder zurück an der Station wollte ich dann bezahlen. Der nette mann sagte mir dann, ich müste aber auch 5 Pfund Pfand für die Karte bezahlen. Ich hatte schon wieder zu wenig Geld!
Ich hab echt gedacht, der Typ hat den ganzen Tag nix anderes zu tun, also blöde Touris zu verarschen.
Naja ändern konnte ichs ja auch nicht also bin ich wieder zurück nach hause. Auf dem Weg kam mir mein Gastvater entgegen, weil er sich sorgen gemacht hat, ob ich die Karte auch wirklich bekomme. Er lieh mir dann nochmal das Geld für die Karte und endlich konnte mein Tag starten. In der Schule musste ich einen Test machen und die Jecken haben mich in die höchste Klasse gestuft :S
Wir sind jetzt insgesamt vier Schüler in der Klasse und der Lehrer ist echt so, wie man sich einen Tee- trinkenden Engländer eben vorstellt, hässlich, nett und spricht a very british english 😉

Tag 3:
Heute morgen verfolgte ich die Mission: Internet und neue Handynummer. Ich fuhr nach ealing brodway, dem nächstgrößeren viertel von hier aus und ging in den 02 shop…
neue sim Karte war kein problem, ist übrigens alles auch sehr viel günstiger als hier. Ich hab jetzt für 300 Einheiten in UK, unbegrenztes Surfen im Internet und Blackberry Option 10 Pfund bezahlt.
Das beste is, es ist eine prepaid karte und ich muss nur immer daran denken, sie wieder aufzuladen 😉
Ein Internetstick gestaltet sich da bei o2 dann doch ein bisschen schwiereiger :S
mann muss eine englische kreditkarte bzw. ein englisches Konto haben um so einen stick nutzen zu können. hab ich natürlich nicht… Aber es war echt ne lange prozedur bis ich das mal verstanden hab :S
Kaum aus dem Laden raus, rief mich axel, von der agentur an. Er hat für mich ein Vorstellungsgespräch bei einer großen firma und wollte, dass wir uns vorher treffen um details durchzugehen. Eine Stunde später saß ich also in seinem Büro und er hat mir eine Menge infos zu der Firma gegeben und Tipps, wie man sich hier am besten in so ner Situation verhält. Ich durfte dann Schule schwänzen um die Infos die er mir gegeben hat, auswendig zu lernen 😉
also bin ich kurz nach hause und dann mit dem laptop bewaffnet ab in den Starbucks (freies W-lan mit soner komischen irgendwas karte, man muss sie nur für 5 pfund aufladen und einen kaffee kaufen, der mit der karte übrigens nur ein pfund kostet.)
ein wenig später ist mir dann wieder eingefallen, dass ich immer noch kein internet stick hab… ich habs einfach mal bei vodafon versucht und siehe da, es war kein problem und zudem auch noch günstiger 😉
In der shopping mall hab ich dann eine echte entdeckung gemacht: Primark
mir ist echt schwindelig geworden. Ein riiiiesen großer Store voll mit Primark klamotten und dazu auch noch spott billig! Ich glaub ich war über ne stunde in dem laden und ich hätte mich echt tot kaufen können….
meine wahl fiehl dann aber doch nur auf eine rot- weiße bluse (4,20€) und eine kleine Handtasche (5€)
Jetzt bin ich zu hause und denke ich werde gleich ins bett gehen, ist ein wichtiger tag morgen!
Ich will das praktikum bei der Firma echt gerne haben, also wünscht mir glück!

Love Caro